Cham: Mulde gerät auf A4a in Brand

Polizei büsst Gaffer

Auf der Autobahn A4a nach der Einfahrt Steinhausen hat am Freitagmorgen eine Mulde gebrannt. Auf der Autobahn A4a nach der Einfahrt Steinhausen hat am Freitagmorgen eine Mulde gebrannt.

Auf der Autobahn A4a ist während der Fahrt der Inhalt einer Baumulde in Brand geraten. Verletzt wurde niemand. Die Polizei hat einen Fahrzeuglenker, der während der Fahrt mit dem Handy Aufnahmen vom Brand machte, gebüsst und angezeigt. 

Der Brand ereignete sich am Freitagmorgen kurz nach 09:30 Uhr nach der Einfahrt Steinhausen in Fahrtrichtung Luzern, wie die Zuger Polizei mitteilte. Die 23-jährige Lastwagenfahrerin habe das Feuer während der Fahrt bemerkt. Sogleich sei sie auf den Pannenstreifen gefahren und habe die brennende Mulde abgeladen.

Gemäss der Polizei konnte die sofort alarmierte Feuerwehr den Brand schnell löschen. Die genaue Brandursache wird nun untersucht. Während den Lösch- und Bergungsarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen auf der A4a.

Gaffer gebüsst

Anlässlich des Muldenbrandes hat die Polizei einen Autofahrer festgestellt, der am Brandort vorbeifuhr und mit seinem Handy Aufnahmen machte. Weil das Verwenden eines Mobiltelefons während der Fahrt verboten ist, wurde der Fahrer bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug angezeigt.

Die Polizei erinnert daran: Wer während der Fahrt Videos oder Fotos macht, gefährdet oder behindert wegen fehlender Aufmerksamkeit andere Verkehrsteilnehmende und Einsatzkräfte. Zudem könne es zu Staus kommen, wenn Fahrzeuglenkende das Tempo reduzieren, um solche Aufnahmen zu machen. Film- und Fotoaufnahmen seien auch aus Pietätsgründen und zum Schutz der Betroffenen zu unterlassen.

Kommentieren

comments powered by Disqus