Christian Stucki gewinnt Unspunnenfest

Im Berner Schlussgang bodigte Stucki Curdin Orlik

Der Berner Christian Stucki ist verdienter Sieger des Unspunnenfests in Interlaken. Im Schlussgang bodigte Stucki seinen Verbandskollegen Curdin Orlik. Wäre der Schlussgang gestellt ausgegangen, hätte der Sörenberger Joel Wicki den Festsieg geerbt.

Joel Wicki hätte zum grossen Gewinner werden können. Weil er seinen sechsten Gang gewonnen hatte, wäre Wicki bei einem gestellten Schlussgang Festsieger geworden. Im Schlussgang war noch knapp eine Minute auf der Uhr, als Stucki zum entscheidenden Griff ansetzte. Beide Schwinger, Stucki wie auch Orlik, waren mittlerweile sichtlich platt.

Doch wenn zwei Berner im Schlussgang stehen, kann es sich der Berner Verband fast nicht erlauben, dass es einen Gestellten gibt und dadurch ein Schwinger eines anderen Verbandes triumphiert. Und so setzte sich Christian Stucki schlussendlich durch. Er ist ein absolut verdienter Sieger, über den ganzen Tag gesehen der wohl beste Schwinger und somit ehrenvoller Unspunnen-Sieger 2017. Hinter ihm wird der Sörenberger Joel Wicki hervorragender Zweiter.  Als zweitbester Innerschweizer erreichte Marco Fankhauser Rang 4c.

Mehr zum Unspunnen-Schwinget gibt es hier.

Audiofiles

  1. Christian Stucki gewinnt das Unspunnen-Schwinget, Joel Wicki holt sich den zweiten Rang.. Audio: Philipp Breit, Radio Pilatus AG
  2. Unspunnen-Schwinget: Der zweite Gang läuft. Audio: Philipp Breit / Roman Unternährer
  3. Interview: Joël Wicki gibt sich in der Mittagspause kämpferisch. Audio: Philipp Breit / Roman Unternährer

Kommentieren

comments powered by Disqus