Krankenpfleger in Deutschland tötete 90 Patienten

Der 40-jährige Mann hatte Patienten in Niedersachsen Überdosen an Medikamenten gespritzt

Der Krankenpfleger spritzte Überdosen an Medikamenten

In Deutschland hat ein ehemalige Krankenpfleger 90 Menschen getötet. Das zeigen die neuesten Ermittlungen.

Der 40-jährige ehemalige Krankenpfleger könnte damit für die grösste Mordserie der deutschen Nachkriegsgeschichte verantwortlich sein. Der Mann war schon früher wegen sechs Tötungen zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Nach dreijährigen Ermittlungen zeigte sich nun, dass er an zwei Spitälern im Bundesland Niedersachsen mindestens 84 weitere Menschen umgebracht hatte. Der ehemalige Pfleger hat gestanden, Patienten eine Überdosis von Medikamenten gespritzt zu haben um sie anschliessend wiederbeleben zu können. Damit wollte er sich vor Kollegen als heldenhafter Retter beweisen. In vielen Fällen starben die Patienten trotzdem.

Kommentieren

comments powered by Disqus