Der Handballklub Kriens-Luzern will in den Playoff-Final

Die Zentralschweizer starten am Mittwoch gegen GC Amitita in die neue Saison

Das Team des HCK der Saison 2017/2018.

Die Zielsetzungen des Handballklubs Kriens-Luzern sind weiterhin hochgesteckt. Nachdem man letztes Jahr die Playoff-Halbfinals erreicht hat, will man diese Saison ins Finale. Für Trainer Heiko Grimm wird es die letzte Saison in der Zentralschweiz sein.

Es war ein grosser Frust als die Handballer des HC Kriens-Luzern letzte Saison gegen Pfadi Winterthur im Playoff-Halbfinale ausgeschieden sind. Die Handballer des HC Kriens-Luzern beginnen am Mittwoch 30. August ihre Meisterschaft. Die Ziele der Zentralschweizer sind klar. 

Ziel ist der Final

Nachdem man letztes Jahr den Final knapp verpasst hat, will man dieses Jahr in den Playoff-Halbfinal vorstossen. ‘’Wie wollen ins Finale aber das wollen mehrere Teams’’ sagte der Krienser Spielmacher Tom Hofstetter. Das Team sei sehr motiviert und hat eine gute Vorbereitung hinter sich, sagte Hofstetter weiter.

Letzte Saison für Trainer Heiko Grimm

Für den 39-jährigen Deutschen wird es die letzte Saison in der Zentralschweiz. ‘’Ich habe noch einen grossen Traum bevor ich gehe. Ich will einen Titel gewinnen’’, sagte Heiko Grimm. Er verlässt den HCK nach über vier Jahren und wird eine Trainerposition in der Bundesliga übernehmen. 

Finanziell gesund

‘’Die HC Kriens-Luzern AG befindet sich in einem finanziell guten Zustand’’, sagte CEO Nick Christen. Das Budget des HCK wurde auf diese Saison auf 1.56 Millionen Franken aufgestockt. Dies sei vor allem auf den europäischen Wettbewerb zurückzuführen, sagte Christen weiter.

Die Krienser starten am Mittwochabend in Zürich gegen GC Amitita in die neue Saison. Das erste Heimspiel ist am 16. September in der Krauerhalle in Kriens. Die weiteren Spiele des HCK stehen in ihrem Spielplan. 

Audiofiles

  1. Der HCK will diese Saison in den Final.. Audio: Urs Niedermann / Michael End

Kommentieren

comments powered by Disqus