Wohnungspreise in Luzern sind explodiert

Der Quadratmeterpreis stieg innert zehn Jahren um 82 Prozent

Blick vom Rathaus über die Reuss zur Jesuitenkirche in Luzern.

In der Stadt Luzern sind die Kaufpreise für Wohnungen in den vergangenen zehn Jahren explodiert. Ein Quadratmeter kostet in Luzern inzwischen 8'500 Franken. Das sind 82 Prozent mehr als noch 2007, wie der neuste Immobilienreport der ETH Zürich und des Internetvergleichsdienstes Comparis zeigt.

In der Stadt Luzern Luzern haben sich die Wohnungen über die letzten zehn Jahre schweizweit am stärksten verteuert. Mit einem Quadratmeterpreis von 8’500 Franken liegt aber Luzern noch weit hinter dem teuersten Pflaster. Das ist Zürich mit 12'250 Franken für einen Quadratmeter.

Gemäss dem heute Donnerstag veröffentlichten Immobilienreport der ETH Zürich und des Internetvergleichsdienstes Comparis sind Wohnungen in Seeregionen besonders begehrt. Denn auf Luzern folgt die Zürcher Seegemeinde Horgen, wo die Quadratmeterpreise seit 2007 um 80 Prozent auf 11'000 Franken gestiegen sind.

Auch Sursee und Hochdorf äusserst beliebt

Im vergangenen Jahr hatte Horgen noch die Rangliste der stärksten Preisanstiege angeführt. Neu in den Top Zehn sind dieses Jahr Sursee LU, Uster ZH, Lausanne, Hochdorf LU, Lenzburg AG und March SZ.

Am wenigsten zahlt man im Bezirk Raron im Kanton Wallis mit 2’750 Franken. Auf Platz zwei und drei folgen die beiden Neuenburger Nachbarbezirke La Chaux-de-Fonds und Le Locle mit je 3250 Franken pro Quadratmeter.

 

 

Kommentieren

comments powered by Disqus