Bundesrat mit Behinderung gefordert

Organisation fordert mehr politische Präsenz

Rollstuhltaxi

Jetzt, wo auch die Tessiner wieder einen Bundesrat haben, fordert die Organisation AGILE.CH einen Bundesrat mit Behinderung. Es gebe schliesslich in der Schweiz mehr Menschen mit einer Behinderung als Tessiner.

Im ersten Moment klingt es komisch, der Ruf nach einem Bundesrat oder einer Bundesrätin mit Behinderung. Aber warum eigentlich? Schliesslich gibt es in der Schweiz rund 1,8 Millionen Menschen mit einer Behinderung. Das heisst es in einer Medienmitteilung von AGILE.CH, der Organisation von Menschen mit Behinderungen. Tessiner gibt es gemäss Wikipedia nur etwa 355'000.

Politisch untervertreten

Die Forderung mag bei vielen ein Schmunzeln auslösen. Die Botschaft ist aber ernst. Rund 15 Jahre ist es her, seit die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen gesetzlich verankert wurde. Dennoch fehle es immer noch an politischer Präsenz, schreibt AGILE.CH. Deshalb sei es eigentlich höchste Zeit, auch im Bundesrat vertreten zu sein. 

Kommentieren

comments powered by Disqus