Das KKL will jünger und frecher wirken

Neues Logo für das Luzerner Kulturhaus

Verjüngt und frecher - das KKL Luzern hat ein neues Logo. Damit wollen die KKL-Verantwortlichen ihren Anspruch, zur internationalen Spitze zu gehören, untermauern.

Zum bevorstehenden 20 Jahr-Jubiläum des KKL in rund zwei Jahren haben sich die Verantwortlichen bereits ein verfrühtes ein Geschenk gemacht. Sie haben dem KKL, respektive dem Logo davon, einen neuen Anstrich verliehen. Weg von schwarz/weiss hin zu pink/weiss. Es sei an der Zeit gewesen etwas Neues zu machen, sagte KKL-CEO Philipp Keller.

Beim Projekt habe man sich auch die Frage gestellt, wo man in fünf bis sieben Jahren sein will. An den grossen Standbeinen Gastronomie, Kultur und Kongress werde auch in Zukunft nicht gerüttelt. Dabei müsse man aber konkurrenzfähig bleiben, so Keller. National wie auch international. Das KKL habe den Anspruch mit den grossen Konzertsälen in Hamburg, London oder New York mitzuhalten. Entsprechend müsse man sich aufstellen und zu diesem Konzept gehöre auch das Logo.

Das neue Logo des KKL Luzern.

Kommentieren

comments powered by Disqus