Hünenberg: Ursache von Holzhaus-Brand geklärt

Wahrscheinlich löste eine defekte Elektroinstallation das Feuer aus

Die Ursache für den Brand vom Montagabend, 16. Oktober 2017, ist geklärt. Die Brandermittler gehen davon aus, dass ein Defekt an den Elektroninstallationen im Dachstock das Feuer auslöste. Der Schaden beläuft sich auf rund eine Million Franken.

Am Montagabend war in Hünenberg ein altes Holzhaus praktisch abgebrannt. Das Gebäude ist seither nicht mehr bewohnbar, zwölf Personen haben damit ihre Zuhause verloren. Die Brandermittler der Zuger Polizei und des Forensischen Instituts Zürich haben inzwischen ihre Untersuchungen abgeschlossen. Dabei sind sie zum Schluss gekommen, dass das Feuer im Dachstock ausgebrochen ist und ein Defekt an den Elektroinstallationen als Brandursache wahrscheinlich ist.

Der entstandene Schaden beläuft sich gemäss der Gebäudeversicherung Zug auf rund eine Million Franken. Von einem Totalschaden geht sie jedoch nicht aus. Das Holzhaus dürfte demnach also wieder in Stand gesetzt werden können.

Kommentieren

comments powered by Disqus