Spatenstich für den neuen Bahnhof in Andermatt

Auch neue Wohnungen und Parkplätze werden gebaut

Der Bahnhof Andermatt wird ausgebaut. Für 30 Millionen Franken wird in den nächsten zwei Jahren ein neues Gebäude mit Bahnhofshalle sowie Wohn- und Gewerberaum gebaut. Am Freitag war der Spatenstich für das Projekt «Central».

Im April geht es los mit den Bauarbeiten am Bahnhof Andermatt. In den nächsten zwei Jahren sollen ein neues Gebäude mit Bahnhofshalle sowie Wohn- und Gewerberaum entstehen. Das sogenannte Projekt «Central» kostet rund 30 Millionen Franken. Bereits diesen Freitag war der Spatenstich dazu. 

Bis 2019 wird die Bahnhofshalle mit dem Hauptbau Nord erstellt. In weiteren Etappen werden der Hauptbau dann erweitert, sowie die Bahnanlagen erneuert und überdacht. Im Projekt sind auch rund 9'000 Quadratmeter Wohn- und Gewerbeflächen geplant. Insgesamt soll es 48 Wohnungen und auch 86 unterirdische Parkplätze geben. Läuft alles nach Plan ist das komplette Projekt 2024 fertig.

Unterirdisch zur Talstation

Der neue Bahnhof soll dann auch gleich das Bindeglied zwischen dem historischen Dorf und dem neuen Feriendorf von Investor Samih Sawiris werden. Durch eine Unterführung gelangt man dereinst zudem direkt vom Bahnhof zur Talstation der neuen Gondelbahn ins Skigebiet. Die Gondelbahn ist bereits im Bau und soll diesen Dezember eröffnet werden. 

Kommentieren

comments powered by Disqus