Polizei-Erlebnistag in Luzern

Diesen Samstag im Historischen Museum

Flyer Polizeitag

Im Rahmen der Ausstellung "Tatort. Luzerner Kriminalfällen auf der Spur" bietet das Historische Museum Luzern einen erlebnisreichen Tag mit der Luzerner Polizei an: Spuren sichern, einen virtuellen Tatort begehen, Polizeiautos, Blaulicht, Drogenspürhund, Einblicke in die Rechtsmedizin, Führungen, Theatertouren und vieles mehr.

Der Polizeitag findet am Samstag, 28. Oktober 2017 von 10 Uhr bis 17 Uhr in und um das Historische Museum Luzern statt. Der Eintritt ist frei. Das Programm sieht so aus: 

Durchgehend 
Kriminalprävention: «Bei Verdacht Tel. 117 − gemeinsam gegen Einbrecher»
Die Luzerner Polizei stellt ihre Kampagne gegen Einbrecher vor und zeigt auf, was die Bevölkerung alles dazu beitragen kann.

Durchgehend 
Spurensicherung: Einsatzfahrzeug 
Die Spezialisten des Kriminaltechnischen Dienstes erklären, welche Mittel bei der Spurensicherung zum Einsatz kommen.

11, 12, 13, 14, 15, 16 Uhr (Dauer: 45min) 
Familien-Workshop: Auf Spurensuche 
Fingerabdruck, Schuhspuren und Täterfoto: In diesem Workshop kann man Spuren lesen lernen wie die Profis der Kriminalpolizei. Als Schluss darf man den eigenen Fingerabdruck mit nach Hause nehmen.

11.30, 13, 14.30, 16 Uhr 
Betäubungsmittel-Hunde 
Die Sondergruppe Hundeführer der Luzerner Polizei gibt eine Einführung in das Training von Spürhunden und demonstriert ein fiktives Einsatzgebiet.

10−13 Uhr und 14−17 Uhr 
Virtual Reality in der Forensik 
Das 3D-Zentrum Zürich stellt eine 3D-Tatortrekonstruktion in Virtual Reality vor.

12.30, 14.30, 16 Uhr (Dauer: 30min) 
Jugendguide-Führungen «Abenteuer mit den Zeitdetektiven» 
Die Zeitdetektive verfolgen finstere Bösewichte durch Raum und Zeit.

11.30, 13.30 und 15.30 Uhr (Dauer: 30min) 
Führung durch die Ausstellung «Tatort. Luzerner Kriminalfällen auf der Spur» 
Die Ausstellung nimmt die Besucherinnen und Besucher mit auf Spurensuche durch sieben Jahrhunderte Kriminalität und Verbrechen im Kanton Luzern: von historischen, realen Mordfällen bis zu den fiktionalen Luzerner «Tatort»-Folgen.

14, 15, 16 Uhr (Dauer: 45min) 
Theatertour «Tatort 1891: Fräulein Degen ist tot» 
Die Theatertour führt das Publikum auf die Spur eines der schwersten Verbrechen in der Geschichte des Kantons Luzern. Ohne die heute üblichen Hilfsmittel wie DNA-Tests oder der Rasterfahndung versuchen die Besucherinnen und Besucher der Tour herauszufinden, wer damals, vor über hundert Jahren, die Ermittler auf Trab hielt.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus