Luzern: Weiteres Schulhaus wird saniert

Stadtparlament bewilligt Planungskredit für Rönnimoos

Das Schulhaus Rönnimoos im Luzerner Stadtteil Littau.

Mit der Sanierung von Schulhäusern in Luzern geht es weiter vorwärts. Das Stadtparlament hat einen Planungskredit von 2,5 Millionen Franken bewilligt für Sanierung der Schulanlage Rönnimoos im Stadtteil Littau inklusive einer neue Dreifach-Turnhalle.

Das zum Rönnimoos in Fussdistanz liegende Schulhaus Grenzhof soll nach der Sanierung abgerissen werden. Dass die Denkmalpflege das Schulhaus Grenzhof erhalten will, versteht CVP-Parlamentarier Roger Sonderegger nicht. Das koste viel Geld, zudem sei der Grenzhof marode: "Mit Naphtalin, Feuchtigkeit, fehlender Erdbebensicherheit oder feuerpolizeilichen Mängeln gibt es viele Probleme. Zwar könnte sich die Stadt die Sanierung des Grenzhofs leisten. Aber was will die Stadt mit der sanierten Anlage, die sich kaum für den Schulunterricht eignet." Es sei besser, den Grenzhof abzureissen und hier neuen Platz für den gemeinnützigen Wohnungsbau zu schaffen, so Sonderegger.

Die kantonale Denkmalpflege wird voraussichtlich bis Ende Jahr entscheiden, ob sie das Schulhaus Grenzhof unter Schutz stellen wird.

Kommentieren

comments powered by Disqus