Swiss City Marathon: So viele Finisher wie noch nie

Trotz schlechtem Wetter viele Zuschauer und gute Stimmung entlang der Strecke

Eindrücke vom 11. Swiss City Marathon in und um Luzern Eindrücke vom 11. Swiss City Marathon in und um Luzern Eindrücke vom 11. Swiss City Marathon in und um Luzern Eindrücke vom 11. Swiss City Marathon in und um Luzern Eindrücke vom 11. Swiss City Marathon in und um Luzern

Der 11. Swiss City Marathon war ein Erfolg: Rund 10'200 Läuferinnen und Läufer erreichten trotz nasskalter Witterung das Ziel, ein neuer Rekord. Angefeuert wurden sie von zahlreichen Laufsport-Fans, Besuchern und Musikformationen entlang der Strecke.

Luzern stand am Sonntag wieder ganz im Zeichen des grössten Laufsportanlasses der Region. Über 11’000 Läuferinnen und Läufer hatten sich angemeldet, soviele wie noch nie. Diejenigen, welche die Strecke trotz stürmischem Herbstwetter in Angriff nahmen, wurden dabei frenetisch von tausenden Zuschauern angefeuert. Verschiedene Musikformationen sorgten für Unterhaltung.

Fabian Angrig aus Sargans gewann den Marathon der Männer mit einer Zeit von 2 Stunden und 24 Minuten. Die Siegerin bei den Frauen heisst Franziska Inauen aus Windisch. Sie brauchte 2 Stunden und 42 Minuten. Gewinner des Halbmarathons waren Daniel Lustenberger aus Kriens (1:10.19) und Sabine Hauswirth aus Kirchenturnen im Kanton Bern (1:19.47).

Erneuter Rekord bei den Finishern

Nach dem Anmelderekord verzeichnete der Grossanlass auch bei den Zieleinläufen eine neue Bestmarke. Rund 10'200 Läuferinnen und Läufer schafften es über die Ziellinie, wie die Veranstalter am Sonntagnachmittag mitteilten. Das sind leicht mehr als im Vorjahr. Damals liefen rund 10'050 Menschen die Halb- und Marathonstrecke.

Ein Wermutstropfen bleibt: Aufgrund des stürmischen Herbstwetters zählten die Organisatoren im Vergleich zu 2016 deutlich weniger Zuschauer entlang der Laufstrecke durch Luzern und Horw. Gemäss Schätzungen der Luzerner Polizei waren es rund 45'000 Personen.

Veranstalter sind zufrieden

Jost Hywyler, der neue OK-Präsident des Swiss City Marathon, zog eine durchwegs positive Bilanz. Alles habe wunderbar geklappt, erklärte Huwyler vor den Medien im Verkehrshaus Luzern.

Auch aus Sicht der Blaulichtorganisationen ist der Breitensportanlass ruhig verlaufen. «Es war ein gelungener Einsatz mit wenigen bis keinen Störungen», bestätigte Heinz Steiner von der Luzerner Polizei. «Alle Strassensperrungen haben geklappt und die Seebrücke konnten wir am Nachmittag wie geplant wieder für den Verkehr freigeben.» 

Mehr Notfälle als erwartet

Rund um den 11. Swiss City Marathon kam es zu insgesamt neun Hospitalisierungen, wie die Veranstalter weiter mitteilten. Sieben Läuferinnen und Läufer sowie zwei Zuschauer seien im Spital behandelt worden. «Das sind mehr als erwartet», so Rennarzt Konrad Birrer. Aufgrund der kühlen Witterung habe man mit weniger Zwischenfällen gerechnet. Bis auf einen Fall habe es sich aber lediglich um Bagatellfälle gehandelt. Auch der Person, die in ernsterem Zustand ins Spital eingeliefert worden sei, gehe es wieder besser.

Audiofiles

  1. Kurz nach dem Start des 11. Swiss City Marathon Lucerne. Audio: David von Moos/Nicole Marcuard
  2. So war der 11. Swiss City Marathon in und um Luzern. Audio: David von Moos
  3. 11. Swiss City Marathon war ein voller Erfolg. Audio: David von Moos

Kommentieren

comments powered by Disqus