Herbstzeit ist auch wieder Einbrecher-Hochsaison

Wenn die Abenden früher dunkel werden steigen die Einbruchversuche

Auch in diesem Jahr machen die Polizeikorps mit einer Kampagne auf die Einbrecher aufmerksam.

Wenn die Abenden im Herbst wieder schneller dunkel werden, beginnt auch quasi die Hochsaison der Einbrecher. Es gibt vermehrt Einbruchversuche. Mit einer Kampagne fordern die Polizeikorps die Bevölkerung auf aufmerksam zu sein und bei Verdacht die Polizei zu kontaktieren. Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig.

"Bei Verdacht Tel. 117 - Gemeinsam gegen Einbrecher". Der Titel der Kampagne ist eindeutig. Die Polizei möchte mit Hilfe der Bevölkerung die Zahl der Einbrüche senken. Dazu hat sie ein entsprechendere Flyer ausgearbeitet und die Kampagne schweizweit lanciert.

Telefonieren, Tag und Nacht!

  • Einbrecher können Ihnen auffallen, wenn Sie Augen und Ohren offen halten
  • Benachrichtigen Sie über die Telefonnummer 117 umgehend die Polizei, wenn Ihnen eine Situation verdächtig erscheint
  • Versuchen Sie niemals Einbrecher zurückzuhalten, sondern ziehen Sie sich zurück und beobachten Sie, wenn möglich

Verdächtige Situationen:

  • Unbekannte Personen, die in ihrem Quartier umherstreifen
  • Unbekannte Fahrzeuge, die "suchend" durch ihr Quartier fahren
  • Geräusche, wie das Klirren von Fensterscheiben oder das Splittern von Holz

 

Eine wichtige Botschaft der Polizei ist auch: Gegen Einbruch kann man sich schützen! Schon einfache technische Massnahmen können das Einbruchrisiko wirksam reduzieren. Lassen Sie sich einfach bei der nächsten Polizeistelle beraten. Tipps und Empfehlungen für ein sicheres Zuhause finden Sie auch hier.

Wenn Sie ihr Zuhause verlassen:

  • Haus- und Wohnungstür immer abschliessen
  • Fenster, Balkon- und Terrassentüren schliessen
  • Gekippte Fensterflügel schliessen
  • Licht brennen lassen
  • Keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit geben
  • Bei längerer Abwesenheit Ihre Nachbarn informieren

 

Audiofiles

  1. Kampagne "Gemeinsam gegen Einbrecher". Audio: Philipp Breit

Kommentieren

comments powered by Disqus