Grünes Dach über den Gleisen in der Stadt Luzern

"Boulevard auf dem Gleis"

Luzern: Diesen Abschnitt der Gleise möchten die Grünen überdachen.

Die Grüne Fraktion der Stadt Luzern will die Zuggleise zwischen der Neustadtstrasse und dem Gütsch überdachen lassen. Davon sollen insbesondere die Quartiere Bruch, Hirschmatt und Neustadt profitieren. Durch die Überdachdung mit Parks und Grünflächen soll die Lebensqualität entlang der Gleise verbessert werden. 

"Boulevard auf dem Gleis" nennt die Grüne Fraktion ihren Vorstoss im Luzerner Stadtparlament. Sie verlangt von der Stadtregierung zu prüfen, ob die Zuggleise zwischen der Neustadtstrasse und dem Paulusplatz sowie zwischen der Sälistrasse und dem Heimbachschulhaus überdacht werden können. Damit sollen die Quartiere zusätzlichen und vielfältig nutzbaren Freiraum erhalten. Dies sei ein wichtiger Schritt - genau in diesen Quartieren steht den Anwohnern laut den Grünen zu wenig attraktiver Freiraum zur Verfügung.

Quartiere und Stadt sehen Vorteile
Das Vorhaben der Grünen stösst sowohl bei der Stadtregierung als auch bei den betroffenen Quartieren auf Interesse. Sollten die Gleise überdacht werden, würde dies einerseits die Quartiere miteinander verbinden, andererseits würde es viel neuen Raum für die Anwohner geben. Die Stadtregierung möchte prüfen, ob das Projekt umgesetzt werden kann. Dies im Rahmen der kommenden Aufgaben- und Finanzplanung 2019-2022. Eine Möglichkeit, das Kosten-Nutzen-Verhältnis ersichtlich zu machen, wäre laut der städtischen Baudirektorin Manuela Jost eine Machbarkeitsstudie. Das Stadtparlament müsste dem dafür nötigen Kredit von rund 100'000 Franken aber noch zustimmen.

Audiofiles

  1. Mehr Freiraum: Grüne wollen die Bahngleise in der Stadt Luzern teilweise überdachen. . Audio: Caspar van de Ven

Kommentieren

comments powered by Disqus