Luzerner sind schneller unterwegs

Mobilität auf dem Land anders als in der Stadt

Verkehrschaos in der Stadt Luzern: Der tägliche Stau am Schwanenplatz.

Wer im Kanton Luzern wohnt, legt jeden Tag durchschnittlich 38 Kilometer zurück. Das zeigt eine Auswertung des Luzerner Statistikamtes LUSTAT von Zahlen aus dem Jahr 2015.

Die meisten Kilometer macht die Luzerner Wohnbevölkerung in ihrer Freizeit. Der Weg zur Arbeit kommt erst an zweiter Stelle. Für die tägliche Gesamtleistung von 38 Kilometern brauchen die Luzernerinnen und Luzerner durchschnittlich 1 Stunde und 26 Minuten. Im Vergleich zu den vorhergehenden 10 Jahren ist die Bevölkerung heute zwar mehr unterwegs, braucht dafür aber weniger Zeit. Die Geschwindigkeit der Fortbewegung hat demzufolge zugenommen. Gut zwei Drittel der Wege werden mit dem Auto zurückgelegt. Bei der Auswertung berücksichtigt wurden nur Reisen im Inland.

Im Kanton Luzern ist das Auto weiterhin das beliebteste Verkehrsmittel. 4 von 5 Haushalten besitzen mindestens ein Auto. Das zeigt eine Auswertung von Zahlen aus dem Jahr 2015 durch das Luzerner Statistikamt LUSTAT. Allerdings werden die Unterschiede zwischen Stadt und Land immer grösser. Während auf dem Land immer mehr Haushalte ein Auto besitzen, sind es in der Stadt immer weniger. Inzwischen seien dort mehr als 4 von 10 Haushalten autofrei.

Kommentieren

comments powered by Disqus