Medikamenten-Flut in Pflegeheimen

Stiftung Patientensicherheit fordert Reduktion von Pillen-Cocktails

Pillen-Cocktails in Schweizer Pflegeheimen.

Senioren in Schweizer Pflegeheimen erhalten oft gefährliche Pillen-Cocktails. Das zeigt eine Studie der Krankenversicherung Helsana, berichtet der Tagesanzeiger. Diese hat erstmals den Medikamenten-Konsum in Pflegeheimen untersucht. 

Im Durchschnitt erhielten die über 65-jährigen Heimbewohner über neun verschiedene Medikamente gleichzeitig. Das ist deutlich mehr als im gesamtschweizerischen Schnitt mit fünf verschiedenen Medikamenten. Die Krankenversicherung Helsana und die Stiftung Patientensicherheit sind mit dieser Entwicklung nicht zufrieden. Einerseits verursache der grosse Verbrauch hohe Kosten - andererseits würden viele Senioren in den Pflegeheimen unter Nebenwirkungen leiden. Durch den Mix aus verschiedenen Medikamenten sei es aber kaum möglich zu sagen, welches Medikament für die Nebenwirkungen verantwortlich ist. Die Helsana und die Stiftung Patientensicherheit fordern deshalb, dass Pflegeheime ihre Medikamenten-Abgabe reduzieren.

Kommentieren

comments powered by Disqus