Zug: Luxusauto landet im See

Nächtliche Ausfahrt endet im Wasser

Ausgerechnet in der "Katastrophenbucht": Bentley landet im Zugersee Ausgerechnet in der "Katastrophenbucht": Bentley landet im Zugersee

Ein ortsunkundiger Autofahrer ist in der Nacht auf Mittwoch bei der Katastrophenbucht in Zug in den See gefahren. Die beiden Fahrzeuginsassen konnten das Auto unverletzt in nassen Kleidern verlassen und machten sich aus dem Staub.

Der Unfall ereignete sich am Mittwochmorgen früh kurz vor 00:45 Uhr, wie die Medienstelle der Zuger Strafverfolgungsbehörde mitteilte. Ein Autofahrer aus Deutschland fuhr vom Landsgemeindeplatz her der Seepromenade entlang und stürzte am Ende derselben mit seinem Bentley in voller Fahrt in den Zugersee. Die beiden Insassen konnten das Fahrzeug laut der Polizei unverletzt verlassen. Danach hätten sie die Unfallstelle verlassen und das Auto im Wasser zurückgelassen. Der Luxuswagen, der beim Sturz in den See Totalschaden erlitt, musste mit einem Kran geborgen werden.

Ermittlungen der Zuger Polizei führten in der Zwischenzeit zum Unfallverursacher. Beim Lenker handelt es sich um einen 49-jährigen Deutschen. Er und sein 44-jähriger Beifahrer seien befragt worden. Die beiden müssen sich nun vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten. Der Lenker musste zudem ein Bussgeld hinterlegen.

Kommentieren

comments powered by Disqus