Keine Zwischennutzung am Pilatusplatz

Das Luzerner Stadtparlament lehnte einen SP-Vorstoss ab

Für das brachliegende Grundstück am Pilatusplazt gibt es keine Zwischennutzung.

Am Pilatusplatz in der Stadt Luzern wird ein Hochhaus gebaut. Bis es jedoch soweit ist, wird noch einige Zeit verstreichen, und das Gebiet liegt ungenutzt brach mitten in der Stadt Luzern. Genau dies wollte die SP ändern, scheiterte jedoch im Stadtparlament mit ihrem Vorstoss.

Bis zum Baustart des Hochhauses wird es noch sicherlich vier Jahre dauern. Die SP wollte, dass in dieser Zeit das brachliegende Grundstück zwischengenutzt werden kann. So hätten beispielsweise Container aufgestellt werden können, welche dann als Gewerbe-, Atelier- oder auch Showroomflächen genutzt werden könnten.

"Bis man jedoch weiss, was genau dort hinkommen soll, verstreichen sicherlich noch zwei Jahre. Dazu braucht es noch eine Ausschreibung und eine Juryierung, und das alles braucht dann auch wieder Zeit", so Rieska Dommann von der FDP. "Dann sind von diesen vier Jahren auch schon wieder ein Grossteil verstrichen und dass man dann auch noch Interessenten findet, welche für die verbleibende, kurze Zeit investieren wollen ist fragwürdig". Das Luzerner Stadtparlament lehnte den SP-Vorstoss denn auch ab.

Im vergangenen Februar hatte das Parlament einen Projektierungskredit für den Pilatus-Platz bewilligt. Geplant ist ein 35-Meter-Hochhaus.

Kommentieren

comments powered by Disqus