Heiko Grimm wechselt schon im Januar in die Bundesliga

Beim HC Kriens-Luzern wird jetzt intensiv an einer Übergangslösung gearbeitet.

Heiko Grimm wechselt schon im Januar in die deutsche Bundesliga.

Heiko Grimm, Trainer der NLA-Handballer des HC Kriens-Luzern, wechselt schon im Januar 2018 in die deutsche Bundesliga. Er wird nicht wie geplant im Sommer 2018, sondern bereits im Januar Teil des Trainerstabs der MT Melsungen. Ab dem Sommer übernimmt Goran Perkovac.

Bereits vor Beginn der laufenden Saison hatte der Coach des HC Kriens-Luzern, der deutsche Heiko Grimm, angekündigt, dass er die Schweiz nach fünf Jahren Trainertätigkeit Richtung Deutschland verlassen werde. Inzwischen ist bekannt, dass Grimm beim aktuellen Tabellenfünften der deutschen Bundesliga, der MT Melsungen, ein Traineramt übernehmen wird. Der ambitionierte Bundesligist wurde nun bei Heiko Grimm und beim HC Kriens-Luzern mit der Bitte vorstellig, den geplanten Wechsel nicht wie geplant im Sommer, sondern bereits per Januar 2018 vorzunehmen. Dies im Sinne einer langfristigen Planung bei den Nordhessen. 

Erfolg als Trainer

«Wir bedauern den Abgang Grimms sehr,» sagt Hans-Peter Würmli, Präsident des Verwaltungsrates der HC Kriens-Luzern AG. «Unsere Zustimmung zu einem vorzeitigen Wechsel verstehen wir auch als Zeichen der Wertschätzung für das enorme Engagement, mit dem sich Heiko Grimm in die Entwicklung unserer gesamten Organisation eingebracht hat.» Grimm habe in der Innerschweiz als Trainer, aber auch als Mensch beeindruckende Spuren hinterlassen. 

Beim HC Kriens-Luzern wird jetzt intensiv daran gearbeitet, bis zum Vorbereitungsstart für die zweite Saisonhälfte am 8. Januar 2018 eine Übergangslösung zu präsentieren. Ziel ist es, den eingeschlagenen Weg von Heiko Grimm bis zum Saisonfinale fortzusetzen und die Saison erfolgreich zu beenden.

Der frühere Schweizer Nationaltrainer Goran Perkovac wird ab Sommer 2018 das Amt des Trainers beim HC Kriens-Luzern übernehmen. 

Kommentieren

comments powered by Disqus