Kriminalgericht verurteilt Drogendealer

Der 39-Jährige hat über 400g Kokain gedealt

Das Luzerner Kriminalgericht hat einen Drogendealer verurteilt.

Weil er mit Kokain handelte, hat das Luzerner Kriminalgericht einen 39-Jährigen zu einer Freiheitsstrafe von dreieinhalb Jahren und einer Busse von 200 Franken verurteilt.

Der Mann aus der Dominikanischen Republik hat zwischen 2014 und 2015 mindestens 400 Gramm Kokain gekauft und in der Luzerner Agglomeration dann weiterverkauft. Dabei hat er einen Gewinn von über 4'000 Franken erzielt. Während dem Strafverfahren wurde er dann noch einmal mit Kokain erwischt. Wegen Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde der Mann nun verurteilt. Zudem muss er die Verfahrenskosten in der Höhe von 16'000 Franken zahlen.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig und kann weitergezogen werden.

Kommentieren

comments powered by Disqus