Luzern: Fixerraum am Geissensteinring bewährt sich

Täglich gehen 100 Leute ein und aus

Heroin (Symbolbild)

Zehn Jahre nach der Einführung des Fixerraums am Geissensteinring in Luzern ziehen die Leiter eine positive Bilanz. Die Drogen seien zwar nach wie vor ein Problem, doch immerhin habe sich die Konsumform in den vergangenen Jahren verändert.

Vor 12 Jahren startete man den ersten Versuch eines Fixerraums um die Drogenabhängigen vom öffentlichen Raum wegzubringen. Dieser misslang jedoch. Heute wird der Fixerraum am Geissensteinring jedoch aktiv genutzt. Ausserdem habe sich ein positiver Trend entwickelt. Heutzutage würden die Drogen merh geraucht als gespritzt. Mehr dazu im Beitrag unten.

Kommentieren

comments powered by Disqus