Trendumfrage: Die No-Billag-Initiative weiter im Sinkflug

Nur noch rund ein Drittel ist für die Vorlage

Radio- und Fernsehgebühren

Die No-Billag-Initiative verliert weiter an Zustimmung. Gemäss den neusten Trendumfragen der SRF und Tamedia will nur noch rund ein Drittel der Befragten ein Ja in die Urne legen.

Während die Gegner bei der Tamedia Initiative ungefähr den gleichen Anteil behielten, konnten die bei der SRG um 5 Prozent, auf 65 Prozent zulegen. Auffällig dabei: Auch die Zustimmung innerhalb der SVP ging zurück – jener Partei, die eigentlich eine der treibenden Kräfte hinter der Vorlage ist.

Die Mehrheit ist zwar weiter der Meinung, dass die SRG sparen muss, findet aber auch, dass eine SRG ohne Gebührengelder nicht möglich sei. Viele machen sich zudem Sorgen um die Qualität oder befürchten ein Verschwinden kleiner, lokaler Radio- und Fernseh-Stationen.

Die Abstimmung zu No-Billag ist am 4. März.

Kommentieren

comments powered by Disqus