Erneute Strafminderung für Christian Constantin

Sion-Präsident darf bald wieder ins Stadion

 

Die Strafe für Sion-Präsident Christian Constantin wird erneut reduziert. Bereits am 11.März darf er wieder ein Fussballstadion betreten.

Nach seiner Attacke auf den TV-Experten Rolf Fringer erhielt Constantin ursprünglich vierzehn Monate Stadion-Sperre. Diese wurde im vergangenen Dezember vom Verband auf neun Monate reduziert. Nun gibt es eine weitere Reduktion auf fünf Monate. Dies bedeutet, dass Constantin bereits am 18.März beim Auswärtsspiel gegen den FC Basel wieder im Stadion mit dabei sein kann. Wie es zu dieser weiteren Strafminderung kam, gibt der Internationale Sportgerichtshof nicht bekannt. Die Busse von 30'000 Franken bleibt trotzdem bestehen.

 

 

 

 

 

Constantin muss weiterhin aus der Ferne zusehen.

Kommentieren

comments powered by Disqus