Marcel Lengacher zurück zum HC Kriens-Luzern

Der 25-Jährige hat beim HCK einen Zweijahresvertrag unterzeichnet

Der 25-jährige Marcel Lengacher wechselt vom Ligakonkurrenten BSV Bern Muri in die Zentralschweiz.

Die NLA-Handballer des HC Kriens-Luzern haben einen weiteren Personalentscheid gefällt: Der Luzerner Marcel Lengacher, seit 2013 in Diensten von Ligakonkurrent BSV Bern Muri, kehrt im Sommer mit einem Zweijahresvertrag zurück. Vertraglich gebunden wurde zudem Moritz Oertli, der auf Rückraum Mitte für die Zukunft aufgebaut werden soll.

Marcel Lengacher (25) lernte sein Handball-ABC bei Borba Luzern und der SG Pilatus Handball. Der Linksaussen wechselte dann studienbedingt nach Bern und spielte seit der Saison 12/13 in bisher 159 NLA-Partien für den NLA-Club der Bundesstadt. In dieser Zeit entwickelte sich Lengacher zum gestandenen NLA-Spieler, der insbesondere auch in der Abwehr sehr vielseitig einsetzbar ist und neue taktische Möglichkeiten eröffnet.

Lengacher wird beim HC Kriens-Luzern auf der Linksaussen-Position zusammen mit Adrian Blättler ein starkes Duo bilden und ersetzt den Urner Jost Brücker, der Ende 2017 zu Eintracht Hildesheim in die 2. Deutsche Bundesliga wechselte.

«Es ist erfreulich, wenn ein weiterer Luzerner nun auch wieder in der Innerschweiz Handball spielen wird, » freut sich CEO Nick Christen über den Zuzug. «Wir haben jetzt auf dieser Position mit dem Duo Blättler/Lengacher zwei starke Persönlichkeiten, die beide aus der eigenen Nachwuchsförderung stammen. » Für Marcel Lengacher ist die Rückkehr in die Innerschweiz «eine Herzensangelegenheit», wie er sagt: «Ich konnte beim BSV Bern Muri sehr viele wertvolle Erfahrungen sammeln und mich weiterentwickeln. Nun aber freue ich mich, in meine engere Heimat zurückzukehren. Ich werde alles dafür tun, dass ich dem Team helfen kann, die ambitionierten Ziele zu erreichen. » 

Auf die Karte «eigene Jugend» setzt der HC Kriens-Luzern bei der langfristigen Besetzung der Rückraum Mitte-Position. Dort wurde mit dem jungen Moritz Oertli (17) ein junger Nachwuchsspieler vertraglich ans NLA-Team gebunden. Oertli, Mitglied der aktuellen U19-Nationalmannschaft, wird vollumfänglich in das NLA-Team eingebunden. Der Absolvent der Sport-Kanti am Alpenquai Luzern soll auf diesem Weg schrittweise an höhere Aufgaben herangeführt werden. Mit Moritz Oertli, der auf seiner Position zu den grössten Talenten der Schweizer Handball-Szene zählt, wurde ein Einjahresvertrag abgeschlossen.

Kommentieren

comments powered by Disqus