Mall of Switzerland wegen Drohung evakuiert

Ein verdächtiger Gegenstand wurde sichergestellt

Die Mall of Switzerland in Ebikon wurde heute Mittag wegen einer telefonischen Drohung evakuiert. Gemäss der Luzerner Polizei ging eine Bombendrohung ein.

Am Mittwochmorgen, 14. März, um zirka 11.15 Uhr ging in der Mall of Switzerland eine telefonische Bombendrohung ein. Das ganze Gebäude wurde evakuiert. Dies ist ruhig und ohne Panik verlaufen. Die Luzerner Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte sowie Spezialisten des Forensischen Dienstes aus Zürich sind vor Ort. Ein verdächtiger Gegenstand konnte sichergestellt werden. Dabei handelt es sich nicht um eine Bombe. Kurt Graf, Sprecher der Luzerner Polizei, sagte auf Anfrage der sda, dass es sich um einen paketähnlichen Gegenstand handle. Er habe sich im öffentlich zugänglichen Raum der Mall befunden und habe nicht zugeordnet werden können.

Der Einsatz ist noch nicht abgeschlossen, zurzeit werden weitere Räumlichkeiten durchsucht. Bis jetzt wurden keine Verletzten gemeldet. Wie das Newsportal Nau meldet, erstattet die Mall of Switzerland den betroffenen Besuchern die Parkplatzgebühren zurück. Die Autos könnten aber erst morgen abgeholt werden.

Die Luzerner Polizei sucht Zeugen. Personen, welche heute Vormittag in der Mall of Switzerland verdächtige Feststellungen machten, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 041 248 81 17 zu melden.

Die Mall of Switzerland in Ebikon wurde wegen einer Drohung evakuiert. Die Feuerwehr ist vor Ort. Die Mall of Switzerland in Ebikon wurde wegen einer Drohung evakuiert. Die Mall of Switzerland in Ebikon wurde wegen einer Drohung evakuiert. Wegen einer Drohung wurde die Mall of Switzerland evakuiert. Wegen einer Drohung wurde die Mall of Switzerland evakuiert. Wegen einer Drohung wurde die Mall of Switzerland evakuiert.

Audiofiles

  1. Roman Unternährer live vor Ort bei der Mall of Switzerland. Audio: Roman Unternährer
  2. Augenzeuge berichtet von der Evakuierung. Audio: Roman Unternährer

Kommentieren

comments powered by Disqus