FC Luzern gewinnt in Lugano

2:1-Sieg im Tessin

Pascal Schürpf jubelt über seine Treffer

In der 26. Runde der Fussball Super League gewinnt der FC Luzern auswärts beim FC Lugano mit 2:1. Der FCL ist damit das zweitbeste Team der Rückrunde und bleibt im Jahr 2018 ungeschlagen.

Die Luzerner wollten das Spiel von Anfang an in die Hand nehmen. Doch nach den ersten 10 Minuten wurde Lugano stärker und kam auch zu Chancen. Bis zur Pause blieb Lugano auch die spielbestimmende Mannschaft und hatte ein leichtes Chancenplus. Wie aus dem Nichts dann die Führung für den FC Luzern. Kurz vor der Pause war es Pascal Schürpf, welcher die Luzerner in Front brachte. Grether leistete die Vorarbeit.

Zuerst nichts - dann der Paukenschlag

Nach dem Pausentee passierte lange nichts. Bis in die 71. Minute: Carlinhos Junior sorgte mit einem Sonntagsschuss für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Doch die Luzerner hatten fünf Minuten später die richtige Antwort bereit. Wieder war es Pascal Schürpf, der traf. Es war bereits der sechste Treffer des Baslers in Luzerner Diensten. Danach brachte der FCL den Sieg über die Runden.

Die Noten der FCL-Spieler (1 miserabel / 2 schwach / 3 ungenügend / 4 genügend / 5 gut / 6 überragend):

  • Jonas Omlin, Goalie: Note 5
  • Simon Grether, Verteidigung: Note 4,5
  • Marvin Schulz, Verteidigung: Note 4,5
  • Lazar Cirkovic, Verteidigung: Note 5
  • Silvan Sidler, Verteidigung: Note 5
  • Christian Schneuwly, Mittelfeld: Note 4,5
  • Hekuran Kryeziu, Mittelfeld: Note 5
  • Idriz Voca, Mittelfeld: Note 4,5 
  • Valeriane Gvilia, Mittelfeld: Note 4,5
  • Pascal Schürpf, Mittelfeld: Note 5,5
  • Tomi Juric, Sturm: Note 4
  • Francisco Rodriguez Verteidigung: nicht bewertbarer Kurzeinsatz*
  • Olivier Custudio, Mittelfeld: nicht bewertbarer Kurzeinsatz*
  • Shkelqim Demhasaj, Sturm: nicht bewertbarer Kurzeinsatz* 

* für eine Bewertung muss ein Spieler mindestens eine Halbzeit (45 Minuten) gespielt haben

Der FC Luzern rückt in der Tabelle dank dem Sieg auf Platz 4 vor. Damit ist der FC Luzern 13 Punkte vor dem Schlusslicht Sion und nur fünf Punkte hinter dem drittplatzierten St. Gallen.

Nächster Gegner der Luzerner ist dann auch gleich der FC St. Gallen. Die Ostschweizer kommen am Ostermontag, 2. April, in die Swissporarena nach Luzern. Vorher ist Länderspielpause angesagt.

Kommentieren

comments powered by Disqus