Achtung: Ab Sonntag ist wieder Sommerzeit!

Genau um 2 Uhr nachts werden die Uhren auf 3 Uhr vorgestellt

Die Uhr wird am Sonntag von zwei Uhr auf drei Uhr vorgestellt.

In der Schweiz und in der Europäischen Union werden in der Nacht auf Sonntag die Uhren auf Sommerzeit umgestellt. Genau um zwei Uhr nachts werden die Uhren um eine Stunde auf drei Uhr vorgestellt. 

An diesem Sonntag, 25. März beginnt die Sommerzeit. Um 2 Uhr in der Nacht werden die Uhren um eine Stunde vorgestellt auf 3 Uhr. Damit wird die Nacht eine Stunde kürzer, und die Abende werden wieder heller. Die meisten öffentlichen Uhren an Kirchtürmen, Schulen und Bahnhöfen stellen automatisch auf die Sommerzeit um. Die Umstellung bei den Smartphones erfolgt in der Regel ebenfalls automatisch. Wer sicher sein soll, kann dies aber in den Geräteeinstellungen überprüfen.

Ein paar weitere Fakten zur Sommerzeit

Warum gibt es die Sommer- und Winterzeit überhaupt?

  • Begründer der Zeitumstellung war der amerikanische Staatsmann und Erfinder Benjamin Franklin. 1784 bemängelte er den hohen Verbrauch von Kerzen und forderte daher eine Zeitumstellung.  Ausserdem sollte infolge dessen nicht mehr so lange geheizt und damit Energie gespart werden.

Wann war die erste Zeitumstellung in der Schweiz?

  • Während in Deutschland und Österreich bereits während des Ersten Weltkrieges die Sommerzeit galt, wurde in der Schweiz in den Jahren 1941 und 1942 erstmals mit der Zeitumstellung experimentiert. Die Idee konnte jedoch nicht Fuß fassen: Erst ab 1981 wurde in der Schweiz dann regelmässig die Zeit umgestellt.

In den meisten Ländern gibt es keine Sommerzeit

  • Der Grossteil der Staaten hat keine Sommerzeit. Und selbst in den etwa 70 Ländern mit Sommerzeit gilt sie teils nur in einigen Regionen. Unter den großen Industrieländern stellen Indien, China und Japan ihre Uhren nicht um.
Länder mit oder ohne Zeitumstellung

Die Umstellung stört den Schlafrhythmus vieler Menschen

  • Im Laufe des Jahres gewöhnt sich der menschliche Körper an einen exakten Tages- und Nachtrhythmus. Durch die Umstellung wird unser Immunsystem aus diesem Takt geworfen. Folglich sind wir in dieser Anpassungszeit anfälliger für Infekte und Erkältungen.

Nicht nur Menschen leiden unter der Umstellung

  • Haustiere bemerken die Zeitumstellung deutlich, da sie oft zu festen Zeiten spazieren gehen oder Futter bekommen. Bei der Zeitumstellung verstehen sie den Wechsel nicht. Auch Nutztiere brauchen eine längere Zeit, um sich umzustellen. So geben beispielsweise Kühe rund eine Woche weniger Milch als üblich.

Die Europäische Union erwägt die Abschaffung der Sommerzeit

  • Seit Jahren diskutieren Bürger und Politiker deshalb, sie wieder abzuschaffen. Im Februar erreichte diese Diskussion sogar das EU-Parlament. Mit 384 zu 154 Stimmen entschied dieses, dass die EU-Kommission Vor- und Nachteile der Zeitumstellung prüfen soll. Falls notwendig, soll die Regelung dann geändert oder gänzlich abgeschafft werden. Es könnte also das letzte Mal sein, dass wir von Winter- auf Sommerzeit wechseln.

Quelle: www.timeanddate.de.

Kommentieren

comments powered by Disqus