St. Urban: Medikamententests werden untersucht

Der Kanton Luzern will bis Ende Jahr Klarheit

Psychiatrische Klinik St. Urban

Zwischen 1950 und 1980 wurden in der psychiatrischen Klinik St. Urban zahlreiche Medikamentenversuche an Patienten durchgeführt. Wie der Kanton Luzern nun mitteilt, wolle man diesen Fall nun genauer untersuchen lassen. Das Ergebnis wird Ende 2018 erwartet.

Im vergangenen November hatte die SRF-Sendung "Schweiz aktuell" über die Medikamentenversuche berichtet. Demnach waren über 200 Personen betroffen. Die Patientendossiers der Klinik St. Urban sind im Staatsarchiv des Kantons Luzern archiviert. Sie werden nun für eine Prüfung herangezogen. Dass zu jener Zeit in der Psychiatrie Medikamentenversuche an Patienten durchgeführt wurden, ist nichts Neues. Die Psychiatrische Klinik in Basel hatte zwischen den 1950er- und den 1970er- Jahren regelmässig nicht zugelassene Wirkstoffe an Patienten getestet.

Kommentieren

comments powered by Disqus