Erneutes Rekordergebnis für die Pilatus-Bahnen

Mehr Gäste und mehr Gewinn im vergangenen Jahr

Die Pilatus-Bahnen konnten ihren Umsatz
gegenüber dem Vorjahr um 5.7 Prozent steigern. Das vergangene Geschäftsjahr verlief für die Pilatus-Bahnen erneut erfolgreich.

Die Pilatus-Bahnen haben erneut ein Rekordjahr hinter sich - das sechste in Folge, wie das Luzerner Unternehmen mitteilt. Die Gästezahl wuchs im zweistelligen Prozentbereich. Das wirkte sich auf das Jahresergebnis aus, das mit 1,4 Millionen Franken um 7,3 Prozent besser ausfiel als 2016.

Fast 780'000 Passagiere transportierten die Pilatus-Bahnen im vergangenen Jahr, davon 556'000 nach oben auf den Luzerner Hausberg, wie das Unternehmen am Dienstag, 17. April, mitteilte. Das waren 13,7 Prozent mehr Gäste als im Vorjahr.  Zu verdanken habe man dieses Resultat unter anderem Frau Holle. Der Schnee im Januar 2017 lockte viele Schlittler an, womit der Start ins Jahr bereits eine deutliche Frequenzsteigerung brachte. Neben den guten Wetterbedingungen über das ganze Jahr habe sich auch die Tourismusbranche grundsätzlich positiv entwickelt.

Anlässe und neue Angebote trugen das ihre zum Besucherwachstum am Pilatus bei. So seien das Übernachtungsangebot im Baum-Zelt auf der Fräkmüntegg und der Seilpark für Kinder auf reges Interesse gestossen. Und alleine das ausverkaufte Openair auf Pilatus Kulm im August besuchten 1000 Gäste. In Zahlen ausgedrückt, setzten die Pilatus-Bahnen 33,4 Millionen Franken um, eine Steigerung um 5,7 Prozent im Vorjahresvergleich. Der Cash-Flow erhöhte sich um 14 Prozent auf 10,5 Millionen. Insgesamt investierte das Unternehmen 1,4 Millionen Franken in Sachanlagen.

Quelle: sda

Kommentieren

comments powered by Disqus