Zwei Unfälle zwischen Arth und Goldau

Verletzt wurde niemand, die Strecke musste zeitweise gesperrt werden

Der Auffahrunfall im Baustellenbereich bei Arth

Auf der Autobahn A4 bei Arth ist es gestern Abend innert kürzester Zeit zu zwei Auffahrunfällen gekommen. Verletzt wurde niemand. Die Strecke musste aber zeitweise gesperrt werden.

Wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte, passierte der Unfall am Mittwochabend zwischen der Ausfahrt Arth und dem Anschluss Goldau im einspurigen Baustellenbereich. Zuerst kam es zu einer Auffahrkollision zwischen drei Fahrzeugen. Unmittelbar dahinter kam es zu einer zweiten Kollision, an der zwei weitere Autos beteiligt waren. Der 53-jährige Lenker eines Autos samt Anhänger hatte zu spät bemerkt, dass die Fahrzeuge vor ihm stark abbremsten. Er vermochte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand zu bringen und prallte in die vorausfahrenden Fahrzeuge.

Verletzt wurde niemand. Wegen einer Baustelle ist die Autobahn am Unfallort auf eine Fahrspur reduziert. Zur Bergung der teilweise stark beschädigten fünf Fahrzeuge und des Anhängers musste vorübergehend auch die Gegenfahrbahn der Autobahn gesperrt werden.

Kommentieren

comments powered by Disqus