Facebook trotzt Datenskandal

Gewinn steigt um 63 Prozent

Facebook (Symbolbild)

Ungeachtet des Datenskandals trumpft Facebook dank steigender Werbeeinnahmen mit einem rasanten Gewinn- und Umsatzwachstum auf. Im ersten Quartal des Jahres 2018 hat das Unternehmen seinen Umsatz im Jahresvergleich um 49 Prozent gesteigert – auf fast 12 Milliarden Dollar.

Neben einem kräftigen Umsatzwachstum hat Facebook auch 63 Prozent mehr Gewinn gemacht als im selben Vorjahreszeitraum. Die Zahlen übertrafen die Erwartungen der Analysten deutlich.

Mehr aktive Nutzer

Die Zahl der aktiven Nutzer des Online-Netzwerks stieg der Mitteilung zufolge um 13 Prozent auf 2,2 Milliarden monatlich. In Europa stieg die Zahl täglich aktiver Nutzer von 277 auf 282 Millionen, im Heimatmarkt Nordamerika legte sie von 184 auf 185 Millionen zu. 

Starker Mitarbeiterzuwachs

Um das Heft wieder in die Hand zu bekommen und einer schärferen Regulierung zu entkommen, geht Facebook in die Offensive. Facebook verspricht seinen Mitgliedern weltweit mehr Transparenz und Kontrolle über ihre Daten. Um den Anforderungen nachzukommen, benötigt Facebook mehr Mitarbeiter. Ende März beschäftigte der Konzern 27'742 Menschen und damit 48 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

(sda)

Kommentieren

comments powered by Disqus