1. Mai: Luzerner Gewerkschaften verstecken sich im Neubad

Keine Demonstration, weg vom Zentrum, in diesem Jahr ist alles anders

Während am 1. Mai, dem Tag der Arbeit, etwa in Zürich tausende Menschen auf der Strasse demonstrierten, blieb es in Luzern ruhig. Es gab weder eine Demonstration, noch eine Kundgebung wie sonst jeweils auf dem Kapellplatz. Ungewohnt und nicht von allen Gewerkschaftern gerne gesehen.

In diesem Jahr findet die 1.Mai Feier in Luzern im Kulturlokal Neubad statt. Es sieht nach einem Rückzug der Luzerner Gewerkschafter aus. Präsident Martin Wyss spricht aber von Aufbruch, nicht von Rückzug. Er ist davon überzeugt mit dem neuen Ort mehr Luzerner zu mobilisieren. Der Kapellplatz sei mehr zu einem Touristendurchgangsort geworden. Das Neubad hingegen würden die Luzernerinnen und Luzerner kennen.

Jahrelang feierten die Gewerkschafter den ersten Mai auf dem Kapellplatz. Sie sangen ihre Parolen und marschierten über die Seebrücke. Kurzum: Man hat sie gesehen. Es gibt auch kritische Stimmen, die im nächsten Jahr wieder auf eine Demo hoffen, wie zum Beispiel Mario Gsell. Er ist bereits seit Jahren Mitglied im Luzerner Gewerkschaftsbund und war früher im Erst Mai-Komitee.

Seit 17.00 Uhr läuft die heutige 1. Mai Veranstaltung im Neubad unter dem Motto Lohngleichheit. Später gibt es noch Reden und Diskussionen.

Audiofiles

  1. In Luzern wurde der 1. Mai für einmal nicht auf der Strasse gefeiert.. Audio: Yanik Probst

Kommentieren

comments powered by Disqus