Die vier Luzerner "Finalspiele"

Der FCL ist auf Europa League Kurs

Pascal Schürpf will in den vier "Finalspielen" nochmals vollgas geben.

Noch vier Spiele, dann ist die Saison zu Ende. Statt gegen den Abstieg spielt der FC Luzern nun um Europa League Plätze. Mit einem Sieg gegen Lugano (SA 19.00 Uhr) in der 33. Super League Runde könnten die Luzerner einen grossen Schritt Richtung Europa machen.

"Es kommen nun vier Finalspiele, wir müssen nochmals alles aus uns herausholen," sagt FCL-Topscorer Pascal Schürpf vor dem Heimspiel gegen Lugano. Statt gegen den Abstieg spielt der FC Luzern nun um Europa League Plätze. Aktuell liegt der FCL auf Rang 3. Diese Platzierung reicht Ende Saison für eine direkte Qualifikation für die Europa League Gruppenphase, wenn YB nach dem Meistertitel auch noch den Cupsieg holt. Es winken Millionen für den FCL, klar das nicht nur Schürpf bis auf die Haarspitze motiviert ist.

Juric angeschlagen, Grether und Schneuwly fehlen gesperrt

Beim FC Luzern sind Schwegler, Alves und Cirkovic weiter langzeitverletzt. Zudem droht mit Tomi Juric ein weiterer Ausfall gegen Lugano, er hat nach wie vor Rückenprobleme. Gegen die Tessiner ganz sicher nicht im FCL-Kader sind Simon Grether und Christian Schneuwly, sie sind beide gesperrt. 

Audiofiles

  1. Der FCL ist auf Europa League Kurs. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus