Melania mit Tipps für Kinder auf Social Media

Worte sollen überlegt gewählt werden

US-First Lady Melania Trump hat eine Kampagne zum Umgang von Kindern mit sozialen Medien vorgestellt. Dabei forderte die Frau von US-Präsident Donald Trump die Kinder zu überlegten Worten und Respekt auf Twitter & Co. auf. Nun gibt es aber auch Plagiatsvorwürfe.

"Es liegt in unserer Verantwortung als Erwachsene, den Kindern beizubringen, dass wenn sie sich äussern - ob verbal oder online - sie ihre Worte überlegt wählen und mit Respekt und Mitgefühl sprechen müssen", sagte Melania Trump am Montag bei der Vorstellung der Kampagne mit dem Slogan "Be Best" im Rosengarten des Weissen Hauses.

"Wenn Kinder schon früh ein positives Online-Verhalten lernen, können soziale Medien in produktiver Weise genutzt werden und positiven andel erzeugen", sagte die 48-Jährige weiter. "Als Mutter und First Lady" beschäftige es sie, dass Kinder "in der heutigen schnelllebigen und immer stärker verbundenen Welt" oft "destruktives und abhängiges Verhalten" zeigten.

Trump für fragwürdige Posts bekannt
US-Präsident Donald Trump, der für Beschimpfungen politischer Gegner über den Kurzbotschaftendienst Twitter bekannt ist, sass bei der
Präsentation seiner Frau in der ersten Reihe. Hinter ihm sassen dutzende Kinder, die zu der Vorstellung der Kampagne eingeladen worden waren. Donald Trump lobte anschliessend die "wahrhaftig schöne und von Herzen kommende Rede" seiner Frau.

Neue Plagiatsvorwürfe
Laut mehreren Onlinemedien gibt es neue Plagiatsvorwürfe gegen Melania Trump. Parallel zur Präsentation im Rosengarten sei auch eine Broschüre zum Thema veröffentlicht worden. Die "Be Best"-Kampagne hat auf der Internetseite des Weißen Hauses eine eigene Unterseite. Darauf sei unter anderem ein Hinweis für Eltern zu finden: Sie sollten einem Link folgen, um die Broschüre "Talking with Kids about Being Online" zu lesen, sie sei "von First Lady Melanie Trump und der Federal Trade Commission" herausgegeben worden.

Nutzern in sozialen Netzwerken  sei jedoch schnell aufgefallen, dass die Broschüre nahezu identisch sei mit der, die 2014 unter der Regierung von Barack Obama veröffentlicht wurde. 

Quelle: sda / Spiegel Online

Audiofiles

  1. Melania Trump spricht zu Umgang mit Social Media für Kinder. Audio: Boris Macek

Kommentieren

comments powered by Disqus