Wer ist die wahre Nummer 1 im Fussball?

Die ETH Zürich hat ein Onlineranking erstellt

Gemäss der ETH Studie ist Bayern München weltweit die Nummer 1 im Fussball.

Wie gut ist der FC Basel im Vergleich zum FC Bayern München? ETH-Forscher haben ein Online-Ranking für Spitzenfussballvereine entwickelt. Dieses liefert Erkenntnisse zur Verbesserung von Rankingverfahren und umfasst verschiedene Anwendungen, mit denen man den internationalen Klubfussball analysieren kann.

Wie überraschend kam der Sieg von Atlético Madrid im Final der Europa League gestern Abend tatsächlich? Eigentlich gar nicht, wenn man bedenkt, dass die Madrilenen der sechstbeste Fussballklub der Welt sind, wohingegen Olympique Marseille erst an 53. Stelle rangiert und damit noch hinter dem Schweizer Serienmeister FC Basel (Rang 50) liegt.

Und wie verhält es sich mit dem Final der Champions League 2018, der am 26. Mai in Kiew stattfindet? Wer ist stärker einzuschätzen, Real Madrid oder der FC Liverpool? Sind die Spanier wirklich deutlicher Favorit? Oder hat Liverpool doch ganz gute Chancen auf den Sieg?

Wenn im internationalen Klubfussball die letzten Runden der Champions League ausgetragen werden oder sich die Landesmeisterschaften der heissen Endphase zuneigen, steigt das Fussballfieber und die Debatten über die wahren Erfolgschancen der Teams nehmen zu. Doch wie stark ist beispielsweise der FC Basel im Vergleich zu Manchester City, gegen die sie im Achtelfinal der Champions League ausgeschieden sind?

Eine mögliche Antwort auf solche Fragen gibt ein von ETH-Professor Ulrik Brandes und Postdoktorand David Schoch vom Departement Geistes-, Sozial- und Staatswissenschaften entwickeltes Ranking, das erstmals alle Mannschaften der höchsten Spielklassen weltweit zueinander in Beziehung setzt: Soccerverse, ein Universum des Fussballs.

Den ganzen Bericht der ETH Zürich gibt es hier.

Kommentieren

comments powered by Disqus