Eishockey: Schweiz verliert WM-Finale

Niederlage erst nach Penalty-Schiessen gegen Schweden

Die nachvollziehbar enttäuschten Schweizer

Die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft verliert den WM-Final in Dänemark gegen Schweden mit 2:3 nach dem Penalty-Schiessen. Es ist ein Déjà-vu für die Schweiz.

Bereits zum zweiten Mal duellierten sich die Schweiz und Schweden im Final einer Eishockey-WM. Auch 2013 reichte es nur für Silber. Zwar konnte das Team von Patrick Fischer lange mithalten, doch schliesslich war der Titelverteidiger stärker. Nach 60 Minuten stand es 2:2, nach der Verlängerung ebenso. Das Schlussresultat lautet nach dem Penalty-Schiessen 2:3. Für Schweden ist es der 11. WM-Titel.

 

 

Kommentieren

comments powered by Disqus