Vorsicht vor falschen Polizisten

Die Luzerner Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche

Betrüger treiben im Kanton Luzern ihr Unwesen. Statt des altbekannten Enkeltricks, geben sich die Betrüger neu als Polizisten aus. Mit ihrer Masche haben sie inzwischen bereits über 100'000 Franken erbeutet.

Die Luzerner Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche. Momentan gehen bei der Luzerner Polizei täglich rund 30 Meldungen von Personen ein, die von falschen Polizisten kontaktiert werden. Diese versuchen ihre Opfer dazu zu bewegen, Geld abzuheben und an einem vereinbarten Ort zu hinterlegen. Angeblich als Köder um eine Verbrecherbande zu schnappen. Ihre Opfer fühlen sich jeweils verpflichtet der Polizei zu helfen und tun wie geheissen. Sobald das Geld deponiert wurde holen sich die falschen Polizisten das Geld und verschwinden damit. 

Opfer sind Alleinstehende und Senioren

Besonders gemein: Die Betrüger haben es in erster Linie auf Senioren und Alleinstehende abgesehen. Um gegen solche Betrugsfälle vorzugehen arbeitet die Polizei auch eng mit Banken zusammen. Bankangestellte wurden dazu aufgerufen besonders aufmerksam zu sein, wenn jemand grosse Mengen Bargeld abheben will. 

Audiofiles

  1. Die Luzerner Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche. Audio: Maik Wisler & Caspar van de Ven

Kommentieren

comments powered by Disqus