Luzerner Polizei überführt Drogendealer

Rund 800 Drogendeals im Darknet abgewickelt

Die Drogen wurden in DVD-Hüllen verpackt.

Die Luzerner Polizei hat einen Drogendelaer festgenommen, welcher rund 800 Drogengeschäfte im Darknet abwickelte. Die intensiven Ermittlungsarbeiten der Luzerner Polizei sind inzwischen abgeschlossen.
 

Dem 34-jährigen Schweizer wird vorgeworfen, dass er seit 2014 über das Darknet grössere Mengen Kokain und Amphetamin im Darknet gekauft hat. Er liess sich die Drogen an Paketshops in Deutschland senden und von dort in die Schweiz transportieren. Zudem hat er selber Marihuana angebaut. Die Ermittler der Luzerner Polizei gehen davon aus, dass er in dieser Zeit rund 800 Drogendeals mit Kokain, Marihuana und Amphetamin im Darknet abgewickelt hat. Die Bezahlung der Drogen erfolgte mittels Bitcoins. Nachdem die Bestellung bezahlt wurde, hat der Dealer die Drogen unauffällig in DVD-Hüllen (siehe Foto) verpackt und an seine Kunden innerhalb der Schweiz versendet.
 
Der mutmassliche Drogendealer konnte dank intensiven Ermittlungen der Luzerner Polizei überführt werden. Der 34-jährige Schweizer wurde im August 2016 im Kanton Luzern an seinem Wohnort festgenommen. Bei einer Hausdurchsuchung wurden Drogen, Drogenutensilien und entsprechendes Verpackungsmaterial für die Kunden sichergestellt. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

Kommentieren

comments powered by Disqus