Stadt Luzern: Immer mehr illegale Abfallentsorgung

Für den Herbst und den Frühling ist nun eine Kampagne geplant

In der Stadt Luzern entsorgen immer häufiger Personen ihren Abfall nicht in den eigenen, sondern in öffentlichen Abfalleimern. Die illegale Entsorgung habe deutlich zugenommen, sagte die Stadt Luzern gegenüber Radio Pilatus und Tele 1.

Immer häufiger entsorgen in Luzern Personen ihren Abfall nicht in den eigenen, sondern in den öffentlichen Abfalleimern. Bis zu 40 Prozent seien in öffentlichen Abfalleimern illegal. Sogar Unterhosen habe man gefunden, sagt Florian Aschbacher vom städtischen Strasseninspektorat. Auch würden zum Teil ganze Abfallsäcke neben die öffentlichen Eimer gestellt. Es sei aber schwierig, die Täter ausfindig zu machen, da diese auch nicht so dumm seien und zum Beispiel Rechnungen entsorgen.

Aus einzelnen Quartieren kommt jedoch Kritik, dass nicht der illegal entsorgte Abfall das Hauptproblem sei, sondern alte Abfalleimer, welche nicht mehr ersetzt würden. Die Stadt Luzern wehrt sich. Man habe zwar Eimer entfernt und diese zum Teil durch grössere ersetzt. Unter dem Strich gäbe es mehr Platz für den Abfall, sagt Florian Aschbacher weiter. Die Stadt Luzern plant nun für den Herbst und den nächsten Frühling eine Kampagne gegen das illegale Entsorgen von Haushaltsabfällen.

Abfalleimer (Symbolbild).

Audiofiles

  1. Stadt Luzern: Immer mehr Illegale Abfallentsorgung. Audio: Giulia Jung / Matthias Oetterli

Kommentieren

comments powered by Disqus