Hochrechnung: Geldspielgesetz mit 72 Prozent angenommen

Vollgeldinitiative wird dagegen deutlich abgelehnt

Schweizer Banknoten (Symbolbild)

Das Stimmvolk hat das Geldpielgesetz gemäss der Hochrechnung von gfs.bern im Auftrag der SRG mit 72 Prozent angenommen. Die Vollgeldinitiative hat es mit 74 Prozent verworfen.

Das Forschungsinstitut veröffentlichte die Zahlen am Sonntag um 12.30 Uhr. Der Fehlerbereich liegt bei 3 Prozent. Das Resultat ist aber klar, die Vollgeldinitiative wird deutlich abgelehnt, das Geldspielgesetz deutlich angenommen.

(Quelle: sda)

Kommentieren

comments powered by Disqus