Meilenstein geschafft!

Der neu gestaltete Seetalplatz wurde am Samstag offiziell eingeweiht.

Der neu gestaltete Seetalplatz wird feierlich eingeweiht.

Einen leistungsfähigen Verkehrsknotenpunkt und einen umfassenden Hochwasserschutz. Dies wollte der Kanton Luzern mit der Umgestaltung des Seetalplatzes erreichen. Heute Samstag wurde der neu gestaltete Platz nach fünf Jahren Bauzeit offiziell eingeweiht.

Der Verkehr fliesst gemäss dem neuen Verkehrskonzept und die Kleine Emme fliesst durch das neu gestaltete Flussbett. Die Busse und Velos fahren heute auf anderen Spuren als die Autos. Dies ist sicherer. Sicher ist der Seetalplatz jetzt auch vor Hochwasser. Gleichzeitig ist entlang der Kleinen Emmen ein neues Naherholungsgebiet entstanden. Die ganze Umgestaltung kostete 190 Millionen.

Erfreulicherweise verlief die ganze Umgestaltung ohne nennenswerte Zwischenfälle. Ganz reibungslos verging die Bauzeit dennoch nicht. Einerseits gab es zeitweise viel Stau – weniger am Seetalplatz als in der Umgebung. Andererseits mussten die Geschäfte um den Seetalplatz und in der Umgebung finanzielle Einbussen in Kauf nehmen.

Auch wenn die Bauten für Verkehr und Hochwasserschutz beendet sind, bleibt der Seetalplatz weiterhin eine Baustelle. Geplant sind diverse Wohn- und Bürogebäude. Auch die Luzerner Kantonsverwaltung soll dereinst an den Seetalplatz ziehen. Die Siedlungsentwicklung ist in schätzungsweise 15 Jahren abgeschlossen.

Kommentieren

comments powered by Disqus