Melchsee-Frutt: Zwei Bartgeier ausgewildert

Die drei Monate alten Vögel stehen nun unter Beobachtung

Zwei weitere Bartgeier tappen in der Zentralschweiz in die Freiheit. Die drei Monate alten Vögel sind am Sonntag im Gebiet Melchsee-Frutt ausgewildert worden.

Sie sind Bartgeier Nummer acht und neun: Die drei Monate alten Vögel Finja und Fredueli wurden am Sonntag im Kanton Obwalden ausgewildert. Sie können noch nicht fliegen, sollen aber dereinst für den Bestand ihrer Art im Alpenraum sorgen. Während des Sommers gewöhnen sich die noch unerfahrenen Tiere an das Leben in freier Wildbahn. Sie werden von einem Expertenteam überwacht. Zwar sind die Vögel fast ausgewachsen, können aber noch nicht fliegen. Erste kurze Flüge werden sie in den nächsten Wochen unternehmen.

Bereits zum vierten Mal Bartgeier ausgesetzt

Bereits zum vierten Mal seit 2015 wurden im Melchtal Bartgeier ausgesetzt. Fünf Weibchen und vier Männchen sind es bisher, zwei von ihnen verunglückten tödlich: Ein Junggeier wurde kurz nach seiner Auswilderung von einer Windböe aus einer Felswand geweht, Bartgeier Alois fiel im Januar vermutlich einer Kollision mit einem Transportkabel zum Opfer.

Kommentieren

comments powered by Disqus