René Weiler wird neuer FCL-Trainer

Der 44-jährige Winterthurer hat in Luzern einen Drei-Jahresvertrag unterschrieben

Der neue FCL-Trainer René Weiler in der Swissporarena.

Der 44-jährige René Weiler wird neuer FCL-Cheftrainer. Der Winterthurer habe einen Dreijahresvertrag unterschrieben, teilte der FC Luzern mit. Neuer Assistenz wird Thomas Binggeli.

Der neue FCL-Trainer ist nun offiziell gefunden. Der 44-jährige Zürcher René Weiler wird Cheftrainer in Luzern und übernimmt damit die Nachfolge von Gerry Seoane, der zu YB gewechselt ist. Laut einer Mitteilung des FC Luzern hat Weiler einen Dreijahresvertrag unterschrieben. Als Assistenztrainer nimmt er Thomas Binggeli mit. Morgen Freitag um 11 Uhr wird Weiler offiziell vorgestellt. Am kommenden Samstag dürfte Weiler das erste Testspiel der Luzerner betreuen. In Buttisholz trifft der FCL auf Winterthur. FCL-Sportkoordinator Remo Meyer sagt über die Verpflichtung: "Wir sind glücklich, dass wir mit René gemeinsam in die Zukunft gehen werden. Die Art und Weise wie er den Fussball sieht, seine authentische Art und die Motivation, etwas zu bewegen, haben uns überzeugt. Wir sind sicher, dass er die Mannschaft und insbesondere auch die jungen Spieler, weiterbringen wird."

Langjährige Trainerlaufbahn

Als Spieler war Weiler bei verschiedenen Schweizer Clubs unter Vertrag. Unter Nationaltrainer Rolf Fringer lief er sogar in einem Länderspiel mit der Schweizer A-Nationalmannschaft auf. 2001 beendete er seine Karriere als Spieler nach einer Knieverletzung. Danach schlug er eine Trainerlaufbahn ein und war zunächst Assistenzcoach beim FC Winterthur, bei dem er später die U-18-Junioren übernahm. Nach weiteren Zwischenstationen landete er 2011 beim FC Aarau. Dort gelang ihm 2013 der Aufstieg in die Super League. Im Sommer 2014 verliess Weiler den FC Aarau aus freien Stücken, obwohl er noch einen bis 2015 laufenden Vertrag besass. Im November 2014 verpflichtete ihn der deutsche Zweitligist 1. FC Nürnberg als Nachfolger des freigestellten Valérien Ismaël. Ab der Saison 2016/17 trainierte Weiler den RSC Anderlecht. Am 18. Mai 2017 sicherte sich seine Mannschaft vorzeitig den Meistertitel. Am 18. September 2017 trennte sich der RSC Anderlecht nach neun Punkten aus den ersten sieben Ligaspielen von ihm. Seither war Weiler vereinslos.

Kommentieren

comments powered by Disqus