Wird René Weiler neuer FCL-Trainer?

Die Medienberichte über die Verpflichtung verdichten sich

Wird René Weiler neuer FCL-Cheftrainer?

Der 44-jährige René Weiler soll neuer FCL-Cheftrainer werden. Nach dem Sonntagsblick schreibt auch die Luzerner Zeitung heute, dass sich die Zeichen verdichten.

Der Sonntagblick schrieb gestern, dass von Weiler nur noch die Unterschrift fehle. Der FC Luzern müsse nur noch die Vertragsdetails mit dem Wunschkandidaten klären, schreibt die Luzerner Zeitung. Falls dies gelinge, werde heute Montag der neue Trainer vorgestellt: Es sei ein Zürcher, der zuletzt im Ausland gearbeitet habe. Bis gestern hielt sich auch der Name des Deutschen Torsten Lieberknecht hartnäckig. Der 44-Jährige sei beim FCL hoch im Kurs, schrieb ebenfalls die Luzerner Zeitung. Von Seiten FC Luzern gab es noch keine offizielle Stellungnahme.

Langjährige Trainerlaufbahn

Als Spieler war Weiler bei verschiedenen Schweizer Clubs unter Vertrag. Unter Nationaltrainer Rolf Fringer lief er sogar in einem Länderspiel mit der Schweizer A-Nationalmannschaft auf. 2001 beendete er seine Karriere als Spieler nach einer Knieverletzung. Danach schlug er eine Trainerlaufbahn ein und war zunächst Assistenzcoach beim FC Winterthur, bei dem er später die U-18-Junioren übernahm. Nach weiteren Zwischenstationen landete er 2011 beim FC Aarau. Dort gelang ihm 2013 der Aufstieg in die Super League. Im Sommer 2014 verliess Weiler den FC Aarau aus freien Stücken, obwohl er noch einen bis 2015 laufenden Vertrag besass. Im November 2014 verpflichtete ihn der deutsche Zweitligist 1. FC Nürnberg als Nachfolger des freigestellten Valérien Ismaël. Ab der Saison 2016/17 trainierte Weiler den RSC Anderlecht. Am 18. Mai 2017 sicherte sich seine Mannschaft vorzeitig den Meistertitel. Am 18. September 2017 trennte sich der RSC Anderlecht nach neun Punkten aus den ersten sieben Ligaspielen von ihm. Seither war Weiler vereinslos.

Kommentieren

comments powered by Disqus