Alkohol am Steuer: Mehrere Fälle in Luzern

Betrunkener verursacht Selbstunfall in Willisau

Verkehrskontrolle (Symbolbild)

Die Luzerner Polizei hat am Wochenende mehrere alkoholisierte Autofahrer angehalten und kontrolliert. Wie die Luzerner Staatsanwaltschaft mitteilt, waren es alles Männer. In Willisau hat ein betrunkener Autofahrer einen Unfall verursacht und verletzte sich dabei leicht. 

Der Unfall ereignete sich am Samstag, kurz vor 04.00 Uhr, bei der Fischzucht Mühletal in Willisau. Ein 21-jähriger kam auf seiner Fahrt von der Strasse ab und fuhr in einen Zaun der Fischzucht. Der Autofahrer wurde leicht verletzt und musste vom Rettungsdienst 144 in das Spital gebracht werden. Ein Atemlufttest ergab einen Wert von rund 2 Promille. Dem Lenker wurde der Führerausweis abgenommen. Das Auto erlitt Totalschaden.

Vier weitere Personen aus dem Verkehr gezogen
 
Zudem hat die Luzerner Polizei am Samstag in Schötz einen 52-jährigen Autofahrer und in Hofstatt einen 17-jährigen Rollerfahrer kontrolliert. Beide Lenker waren alkoholisiert. Am frühen Sonntagmorgen wurden zudem ein 18-jähriger Motorradfahrer und sein Soziusfahrer in Hergiswil bei Willisau kontrolliert. Der Fahrer hatte einen Atemalkoholgehalt von über einem Promille und auch der Mitfahrer war mit über 0.5 Promille unterwegs. Die Luzerner Polizei hat die Lenker angezeigt.

Kommentieren

comments powered by Disqus