Eich: Reiterin im Spital verstorben

Die 47-Jährige war gestern beim Ausritt verunfallt

Verkehrskontrolle (Symbolbild)

Die 47-jährige Reiterin, welche gestern Vormittag beim Ausritt in Eich verunfallt war, ist im Spital verstorben. Die Luzerner Polizei sucht Zeugen.

Eine 47-jährige Reiterin, die am Mittwochmorgen in Eich LU beim Ausritt mit ihrem Pferd verunfallte, ist noch am selben Tag ihren Verletzungen erlegen. Die Umstände des Unglücks sind unklar. Die Frau war um 8.30 Uhr auf einer Stute vom Gebiet Brand Richtung Vogelsang ausgeritten. Eine halbe Stunde später kehrte das Pferd ohne Reiterin zum Hof zurück.

Die Frau wurde später lebensbedrohlich verletzt auf einem Weg zwischen Eichwald und Vogelsang aufgefunden und von einem Helikopter in ein Spital geflogen. Dort sei sie am Nachmittag verstorben, teilte die Luzerner Polizei am Donnerstag mit. Das Pferd wies eine leichte Verletzung auf. Da der Unfallhergang unklar ist, sucht die Polizei Zeugen.

Kommentieren

comments powered by Disqus