Bald 400'000 Flaschen Luzerner Wein

Die Anbaufläche hat sich innert 15 Jahren verdoppelt

Im Kanton Luzern gibt es immer mehr Weinbau. In den vergangenen 15 Jahren hat sich die Anbaufläche verdoppelt. Einer der Hauptgründe ist der Klimawandel. Der Blütezeitpunkt hat sich in den vergangenen Jahren rund zwei Wochen nach vorne verschoben.

Bis Mitte des vergangenen Jahrhunderts war der Rebbau im Kanton Luzern praktisch ausgestorben. Inzwischen boomt der Weinbau. In diesem Jahr werden vermutlich erstmals über 400'000 Flaschen Luzerner Wein produziert, wie der Kanton Luzern mitteilt.

«Der Hauptgrund ist sicher das Wetter.»

Beat Felder von der Dienststelle Landwirtschaft und Wald: «Der Hauptgrund ist sicher das Wetter. Der Blütezeitpunkt hat sich inzwischen um rund 14 Tage nach vorne verschoben.» Rund 40 Erwerbswinzerinnen und –winzer bauen mittlerweile 50 verschiedene Rebsorten an. Die Winzer produzieren gegen 300 unterschiedliche Weine.

Vier verschiedene Luzerner Weinregionen

Der Kanton Luzern wird in vier Regionen aufgeteilt, welche alle ihre spezifischen Eigenheiten haben. Es sind dies das Seetal (38 Prozent Anbaufläche), die Region Vierwaldstättersee (34 Prozent), der Sempachersee/Surental (16 Prozent) und das Wiggertal (12 Prozent).

In diesem Jahr lanciert der Kanton neu einen Wettbewerb und sucht den «Luzerner Wein des Jahres».

Audiofiles

  1. Im Kanton Luzern gibt es immer mehr Weinbau.. Audio: Urs Schlatter, Radio Pilatus AG
Schloss Heidegg mit dem Rebberg.

Kommentieren

comments powered by Disqus