Zentralschweiz: Kommt bald ein Feuerverbot?

Waldbrandgefahr steigt immer mehr an

 

Wegen der grossen Trockenheit herrscht in etlichen Teilen der Schweiz Waldbrandgefahr. Im Tessin und in den Bündner Südtälern sind Feuer im Freien absolut verboten. Auch in der Zentralschweiz spannt sich die Lage an. Momentan ist die Gefahr erheblich, je nach Wetter bald aber schon gross!

Momentan ist das "Bräteln" im Wald noch erlaubt. Dennoch ist Vorsicht angesagt, die Gefahr für einen Waldbrand ist derzeit in den meisten Zentralschweizer Kantonen erheblich. Der Sommer war bis anhin viel zu trocken, der Waldboden deshalb kaum feucht. Deshalb raten die Behörden bereits jetzt zur Vorsicht beim Feuern im Wald. Mit diesen Tipps und Regeln an man Waldbrände vermeiden:

  • Brennende Zigaretten und Zündhölzer nie wegwerfen.
  • Beim Grillieren festeingerichtete Feuerstellen verwenden.
  • Feuer laufend überwachen und allfälligen Funkenwurf sofort löschen.
  • Grill-/Feuerstellen und deren Umgebung nur im absolut gelöschten Zustand verlassen.
  • Bei starken und böigen Winden auf Feuer im Freien unbedingt verzichten.

Je nach Wetter bald ein Feuerverbot

Derzeit sieht es nicht danach aus, dass sich die Situation bald entschärft. Die Wetterprognosen deuten nicht darauf hin, dass es in den nächsten Tagen zu grossen Regengüssen kommt. Ein kleines Gewitter allein würde die Situation auch noch nicht entschärfen. Deshalb ist es gut möglich, dass bereits am Wochenende Massnahmen ergriffen werden. So könnte die Gefahrenstufe angepasst und so auch ein Feuerverbot ausgesprochen werden.

Immer Up-to-date über die aktuelle Waldbrandgefahr seid ihr hier.

Kommentieren

comments powered by Disqus