Erfolgreiche Lucerne Regatta 2018

Die Organisatoren sind rundum zufrieden und bereit für die EM im nächsten Jahr

Roman Röösli und Nico Stahlberg Frédérique Rol und Patricia Merz Jeannine Gmelin Lucerne Regatta 2018 Lucerne Regatta 2018 Lucerne Regatta 2018

An diesem Wochenende fanden in Luzern die finalen Gesamtweltcupwettkämpfe im Rudern statt. Bei perfektem Wetter und trotz dem anstehenden WM Final im Fussball war eine beträchtliche Zuschauermenge am Rotsee anzutreffen. Auch die internationalen Fans fehlten nicht und waren begeistert von der Veranstaltung. 

Die Besten der Besten im Rudersport haben sich dieses Wochenende auf dem Rotsee an der Lucerne Regatta 2018 gemessen. Das Highlight dabei war der Sonntag, wo die A-Finals der olympischen Bootsklassen stattfanden. Alleine am Sonntag waren schätzungsweise 5'000 Zuschauerinnen und Zuschauer vor Ort, teilen die Organisatoren mit.

Jeannine Gmelin holt Gesamtweltcup

Aus Schweizer Sicht für am meisten Begeisterung gesorgt hat die Zürcherin Jeannine Gmelin. Sie holt sich im dritten und letzten Weltcuprennen den Sieg. Zu Beginn sah es aber noch alles andere als gut aus: Gmelin lag nach den ersten 200m abgeschlagen auf dem letzten Platz. Je länger jedoch das Rennen gegangen ist, desto besser kam Gmelin in Fahrt und verteidigte schlussendlich in einem knappen Schlussfinish gegen Sanita Puspure aus Irland und der Kanadierin Carling Zeeman ihren ersten Platz. Gmelin ihrerseits ist nun nach ihrem 18 Sieg in Folge seit zwei Jahren ungeschlagen.

Zentralschweizer ebenfalls stark

Von Seiten der Zentralschweizer Athleten konnten zwei Medaillen bejubelt werden. Zum einen konnte der Luzerner Roman Röösli zusammen mit dem Ostschweizer Nico Stahlberg den dritten Rang bejubeln. Für ein weiteres Erfolgserlebnis sorgte dann die Zugerin Patrizia Merz zusammen mit der Waadtländerin Frederique Rol. Sie sicherten sich ebenfalls Bronze im leichten Doppelzweier. Es ist dies ihr erster Weltcup-Podestplatz der Karriere.

OK-Präsident Andreas Bucher war rückblickend sehr zufrieden und stolz auf die letzten drei Tage. Gleichzeitig schaut er bereits auf die im Mai nächsten Jahres stattfindende Europameisterschaft voraus, wo Luzern wiederum Gastgeber sein darf. Beste Werbung dafür lieferte der Rotsee und seine Organisatoren bereits dieses Wochenende an der Lucerne Regatta 2018.

Kommentieren

comments powered by Disqus