Start ins Challenge League Abenteuer

Nach sechs Jahren ist der SC Kriens zurück

Das neue Stadion Kleinfeld (Bild: Visualisierung) in Kriens wird am 13. Oktober offiziell eröffnet.

Nach dem Abstieg in die Promotion League 2012 erlebte der SC Kriens strube Zeiten. Ein Jahr später ging der SCK beinahe Kokurs, dann übernahm Werner Baumgartner das Präsidium. Es ging stetig aufwärts mit den Krienser, diesen Sommer stiegen sie in die Challenge League auf. Nun freut man sich beim SCK auf das neue Kapitel.

Vor einem Jahr hatte man den Aufstieg noch verpasst, musste Rapperswil kurz vor Saisonende vorbeiziehen lassen. Die Krienser haben nun aber gesehen, dass ein Aufsteiger sehr wohl in der Challenge League mithalten kann. Rappi startete schlecht, schloss die erste Saison schlussendlich aber auf dem starken 5. Platz von Teams ab. 

Krienser Budget auf 1,3 Millionen Franken erhöht

Dank Fernsehgeldern der Swiss Football League in der Höhe von 700'000 Franken liegt das Budget der 1. Mannschaft beim SC Kriens neu bei 1,3 Millionen Franken. Zum Vergleich: Super League Absteiger Lausanne hat mindestens achtmal so viel Geld zur Verfügung. Trotzdem ist man beim SCK guten Mutes. Captain Daniel Fanger und auch Präsident Werner Baumgartner sind sich einig. Geld alleine sei nicht alles im Fussball. Dank dem guten Teamgeist in Kriens werde man sich in der Liga halten können, davon ist man beim SC Kriens vor dem Saisonstart überzeugt.

Audiofiles

  1. Der SC Kriens vor dem Saisonstart in der Challenge League. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus